Stephan Kugel erzählt

Stephan H. KugelStephan H. Kugel ist — ich nenne es mal: Heilklang-Baumeister. Auf der Website der von ihm geführten Lebens-Werkstatt stellt er sich als energetischer Tischler, zertifizierter Energethiker, Philosoph, ganzheitlicher Rutengänger, Geomant, Erziehungs- und Lebens-Energie-Berater vor.

Authentisch und unterhaltsam wie Harald Lesch bei seinen TV-Sendungen über astronomische Themen, erzählt Stephan Kugel im unten eingebundenen Videovortrag über sein Forschen und Wirken. Wir hören beispielsweise, wie es über die Erfindung der Notenschrift zu den Solfeggio-Tönen kam, woraufhin „…die Mädels bei der Musik in Ohnmacht gefallen sind, wie bei den Beatles, weil diese Musik nicht nur heilsam war, sie war auch berauschend, wollüstig“.

So um die 1980er-Jahre hatte Stephan Kugel in Münster Musikwissenschaft studiert und auf einer Party in Amsterdam Hans Cousto getroffen. Von der Arbeit dieses „grenzgenialen Genies” angetan, machte Stephan Kugel sich mit der Komischen Oktave vertraut. In dem Video erzählt er dann unter anderem auch, welche Erfahrungen er mit den planetaren Oktavtönen gemacht hat.

Direktlink