Alles schwingt

WasserwellenDu und ich sind so viel ununterbrochen
mit dem körperlichen Universum, wie eine
Welle mit dem Ozean ununterbrochen ist.
Alan Watts




Im ganzen Universum und allem was darin enthalten ist, lassen sich harmonische Schwingungen beobachten. Wie ein roter Faden durchdringen und verbinden sie alles  Existierende.

Als Schwingungen oder Oszillationen werden wiederholte, zeitliche Änderungen von Zustandsgrößen eines Systems bezeichnet.” (Wikipedia). Schwingungen sind also sich stetig sich wiederholende Zyklen. Gemessen wird entweder die Dauer eines Schwingungszyklusses oder umgekehrt die Frequenz (von lat. frequentia = Häufigkeit [pro Zeiteinheit]). Das Spektrum aller Schwingungen reicht von den langzeitlichen astronomischen Zyklen bis zu den Lichtschwingungen, die sich im Nanosekundenbereich bewegen, und darüber hinaus.

Die langen Perioden der Weltraumzyklen haben die niedrigsten Frequenzen. Zum Beispiel die Rotation der Erde um die eigene Achse einmal pro Tag, oder der Erde-Sonnenumlauf einmal pro Jahr oder die Jahrmillionen währenden Galaxiebewegungen.

Schneller als die Weltraumzyklen sind die Rhythmen mit einem Tempo im Bereich von mehr oder weniger als einmal pro Sekunde, wie die Puls- oder Herzfrequenz, die Atmung, die Pendelbewegungen oder das Tempo der Musik und der Tanzbewegungen.

Noch höhere Frequenzen haben die hörbaren Töne, vom tiefen Bass ab etwa 20 Hz bis hin zu den höchsten von Menschen hörbaren Tönen von bis zu etwa 20.000 Hz (Hz, sprich Hertz, benannt nach Heinrich Hertz, ist die Maßeinheit für die Anzahl von “Schwingungen pro Sekunde”).

Extrem hochfrequent – mit um die 380 bis 760 Billionen Hertz – ist das sichtbare Schwingungsspektrum, die Lichtfarben.


GEWUSST WIE  – Schwingende Welt
1. Alles schwingt (dieser Artikel))
2. Oktave: Halbierung Verdoppelung
3. Resonieren und mitschwingen
4. Die Kosmische Oktave
5. Wir sind die Erde
6. Unser Erdenleben
7. Die Erdrotation
8. Der Erde-Sonnenumlauf
9. Das Erdachsenkreisel
10. Mond Mozart Erotik Ostern