Über uns

WER ODER WAS IST PLANETWARE

Fritz Dobretzberger

Fritz Dobretzberger

Im Herbst 1978 entdeckte der Schweizer Musikforscher Hans Cousto in einer Münchner Wohngemeinschaft das Oktavgesetz als Formel zur Berechnung der Planetentöne. Ich war Mitglied dieser WG und wollte, begeistert von der Genialität dieser Entdeckung, die Frequenzzahlen mit Stimmgabeln sinnlich erfahr- und hörbar machen. Musiker und Naturheilkundige begannen sich für die planetaren Stimmtöne zu interessieren…

Da das Farblichtspektrum eine Oktave umfasst, war es naheliegend, mit dem Oktavgesetz die Farben der Töne zu ermitteln. Zusammen mit Johannes Paul habe ich daraufhin die colormusic-Farbnoten entwickelt und das Buch “Farbmusik – Leitfaden für eine kombinierte Musik- und Farbenlehre” geschrieben.

Hans Cousto

Hans Cousto

Das kontinuierlich anwachsende Interesse ermutigte mich im Herbst 1990 Planetware zu gründen, um damit einerseits über die Idee zu informieren und andererseits Instrumentarien zur praktischen Anwendung zur Verfügung zu stellen. Planetware arbeitet eng mit Hans Cousto zusammen, sowie mit vielen Künstlern, Forschern, Heilkundigen und anderen Anwendern, die das universelle Oktavgesetz in die Tat umsetzen. Darin sehe ich den besonderen Wert von Coustos Formel: Sie ermöglicht es, astronomischen Zyklen oder molekularen Frequenzen mit Musik und Farben und allen anderen anderen harmonischen Schwingungsbereiche sinnvoll zu kombinieren.

Auf ein stimmiges Wirken im Einklang mit unserem planetaren Dasein!
Fritz Dobretzberger 

P l a n e t w a r e   O n l i n e
www.planetware.de
shop.planetware.de
blog.planetware.de
YouTube

Aktuelle Artikel

Cello & Gong Konzert in München

BaumgartZavattiEine Sonntags-Matinee in München mit Davide Zavatti (Cello) und Anne Baumgart (Gong und Resonanzen).

Zur Aufführung kommt das Projekt “seelestial” und Stücke aus dem Album “Quo Vadis Bach“, beides in der 432-Hz-Stimmung.

Die Tonarten der Musik, die astrologischen Archetypen und Tierkreiszeichen, der menschliche Körper, die Planeten, die Jahreszeiten, die Stunden des Tages, der Quintenzirkel… all diese Aspekte stehen in Bezug zueinander, und mehr noch: Sie zeigen sich in unseren Gefühlen und Empfindungen, in unseren Leiden, in dem Schicksal, das wir gewählt haben und das uns ein Laben lang begleitet. Die Art und Weise, wie wir mit diesen Elementen in Resonanz gehen, entscheidet darüber, wie stark wir im Einklang mit dem Universum — und letztendlich mit der Schöpfung — befinden.
Im Hin und Wider zwischen Dur und Moll, Yin und Yang, im Wechsel von Musik, Klang, Wort und Stille entlehnt ein Atmen als Resonanz des Kosmos auf die Seele.”
Davide Zavatti

zavatti-seelestial-120     zavatti-quo_vadis_bach

So. 10. März 2019, 10:30 Uhr, Dauer: ca. 1 Stunde
80802 München, Leopoldstr. 46a
Antroposophische Gesellschaft im Hinterhof von Kunst & Spiel,
U3/U6 Haltestelle Giselastraße

Info und Anmeldung: Anne Baumgart, +49 176 45676973
Vorabreservierung 15 €, Tageskasse 18 €
Kinder willkommen und bis 14 Jahre frei

CGONG

  1. Musik und Alles Kommentare deaktiviert
  2. Geänderte Pluto-Frequenz Kommentare deaktiviert
  3. Stephan Kugel erzählt Kommentare deaktiviert
  4. Davide Zavatti live Kommentare deaktiviert
  5. 40 Jahre Kosmische Oktave Kommentare deaktiviert
  6. Klangschalen-CD der Extraklasse Kommentare deaktiviert
  7. Quo Vadis Bach Kommentare deaktiviert
  8. Bach-Konzert auf 432 Hz Kommentare deaktiviert
  9. New Healing Festival 2017 Kommentare deaktiviert