Sonnentrommler Klangforschung

Sonnentrommel-StudioNach über siebenjähriger Entwicklungszeit veröffentlichte tOM Sonnentrommler im Oktober 2009 bei Planetware Records die CD+/DVD „Die Geburt der Sonnentrommel“. Die CD enthält neben der Musik alle dazugehörigen künstlerischen, philosophischen und technischen Hintergrundinformationen in einem umfangreichen eBook mit dem Titel „Der Beginn einer langen Reise“.  Dieser Titel ist trefflich gewählt, denn die Reise wird kontinuierlich fortgesetzt und dementsprechend in der Online-Version des eBooks auch weiterhin dokumentiert (siehe „Was ist Neu-Übersicht“ des Online-eBooks).

Im Blut des Künstlers fliesst auch die Neugier eines Forschers und so lautet eine Grundfrage von tOM Sonnentrommler: „Wie komponiert man wirksame Musik“. Ganz  aktuell ist eine im Jahr 2012 begonnene Kooperation von tOM Sonnentrommler und Jörg Stahlhut, der sich nach einem Schlaganfall selbst u.a.mit der Sonnentrommel-Musik therapiert hat. Im Zuge dieser Kooperation findet auch ein Austausch mit der Johanniter Reha Klinik in Bad Oeynhausen und dem Institut für Musikphysiologie und Musikermedizin (IMMM) der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover statt.

Ein Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Übungstrack Brainaxis PlatOM #1, der dazu dienen soll, auditive Wahrnehmungsstörungen zu beheben, durch welche der normalerweise in der Mitte zwischen den Lautsprechern zu ortende Klang (die sog. Phantommitte) seitlich verschoben ist.

Ein weiteres Resultat ist There_Thera – das Theremin Projekt zur Nutzung eines chronobiologisch und planetar gestimmten Theremins in der Schlaganfalltherapie. Das Theremin ist ein berührungsfreies Musikinstrument, bei dem die Tonhöhen und Lautstärken durch Bewegung der Hände im Raum gespielt werden. In Kombination mit einer Studiosoftware zur Tonhöhenkorrektur, die dem Laien das Treffen der gewünschten Tonhöhe wesentlich erleichtert, wird beim Patienten eine verbesserte Kontrolle der Armbewegung durch Echtzeit-Verklanglichung angestrebt.

“Forschungsarbeiten der hier beschriebenen Art sind in der Regel ehrenamtlich und keine   gewinnbringenden Auftragsarbeiten: Wie schnell sich so etwas ändern kann zeigt folgende Begebenheit – auch wenn der Gewinn in diesem Falle nicht im Sinne des schnöden Mammons zu verstehen ist”, schreibt tOM Sonnentrommler auf seiner Webseite. Bei der Erstellung seiner Projekte geht es ihm “um rechte Absicht und rechten Inhalt“.  In diesem SInne freuen wir uns jetzt schon auf weitere Dokumentationen seiner “langen Reise“.