Tao Tonpunktur

Der Begründer des Tao Training und Fachbuchautor Dr. med. Achim Eckert gibt vom 20. – 28. Mai 2017 das Seminar  „TAO AKUPUNKTUR UND TONPUNKTUR nach den Prinzipien der Fünf Elemente“. Bei der Tonpunktur  werden vor allem die Stimmgabeln mit den Oktavfrequenzen der Erdrotation ( G 194,18 Hz),  des Erde-Sonnenumlaufs (Cis 136,10 Hz) und des Mond-Erdeumlaufs  (Gis 210,42 Hz) angewendet.

Das Seminar über Aku- & Tonpunktur setzt Grundwissen in Punkten und Meridianen voraus. Es ist besonders für Heilpraktiker, Studenten der TCM, Shiatsu- und Tuina-Therapeuten sowie Interessierte mit Grundwissen geeignet.

Vom 5. – 13. August 2017 findet das Seminar ACHT WUNDERMERIDIANE statt, bei dem auch die Grundlagen der Tonpunktur unterrichtet werden. Das Seminar ist für Anfänger ohne Meridianwissen geeignet.

Nachfolgend die Seminarbeschreibungen:

TAO AKUPUNKTUR UND TONPUNKTUR nach den Prinzipien der Fünf Elemente

Wie durch Berührung (Akupressur), Anwärmen (Moxa) und Nadelung (Akupunktur) kann man durch Klangschwingungen von Stimmgabeln über energieleitende Punkte der Körperoberfläche auf das Energiesystem des Organismus einwirken und so Vitalität stärken und Gesundheit fördern.

Akupressur wirkt meist stärker auf die Psyche und spricht die Bilderwelt der Seele an. Akupunktur wirkt besser beim Heilen von hartnäckigen Symptomen und spezifischen Erkrankungen.

Klangfrequenzen bringen die Essenz eines Menschen zum Schwingen und so zum Vorschein. Es gibt Frequenzen, die eher dynamisierend auf den Körper und seine Vitalität wirken, und andere, die eher die Seele zum Schwingen bringen und nervöse und überreizte Zustände lindern.

Wenn man die Punkte bei Akupunktur wie bei Tonpunktur nach den Gesetzmäßigkeiten der Fünf Elemente und den Prinzipien der traditionellen chinesischen Medizin auswählt, kann man mit wenigen Punkten tiefgreifende und meist deutlich wahrnehmbare Wirkungen auf die Ordnung und Harmonie des Energiesystems erzielen.

SeminarTAO AKUPUNKTUR UND TONPUNKTUR
Zeit:        Samstag 20. 5.2017 15 Uhr bis Sonntag 29. 05. 2017 15 Uhr
Ort:         Nähe Passau
Anmeldung & Information: achim.eckert@gmx.net , Tel: 0043 – 699 – 199 42 453


ACHT WUNDERMERIDIANE

Die traditionelle chinesische Medizin kennt zwölf Energiebahnen oder Meridiane im Körper, die zwölf Organen zugeordnet sind. Diesen zwölf Organmeridianen sind acht Außerordentliche Energiebahnen oder Wundermeridiane übergeordnet, die das Ausmaß an Lebensenergie Qì regulieren, das in den Organmeridianen fließt. Man kann die außerordentlichen Gefäße auch transpersonale Meridiane nennen, da sie, neben ihrer physiologischen Wirksamkeit, umfassende Wirkungen auf tiefere Schichten der Persönlichkeit haben, die unter dem Alltagsbewusstsein liegen.

Die zwei Wundermeridiane in der Mittellinie des Körpers haben eigene Punkte. Du Mài auf der Rückseite ist das Hauptreservoir des Yáng Qì, der Yáng-Energie des Organismus. Der Begriff des Yáng Qì entspricht der Wirkung des Sympathikus, der Körper und Geist für Arbeit und Leistung aktiviert – Muskeln werden aktionsbereit, die Sinne werden geschärft, der Geist wird aufmerksam und wach. Rèn Mài auf der Vorderseite ist das Sammelgefäß des Yin Qì, der Yin-Energie des Körpers. Das Yin Qì entspricht der Wirkung des Parasympathikus, der Verdauungs- und Regenerationsprozesse anregt und Körper und Geist entspannt.

Inhalt dieses Seminars ist die Anregung und Harmonisierung der Acht Wundermeridiane durch sanften Druck auf die Schlüssel- und Verbindungspunkte. Obwohl dadurch tiefgreifende Veränderungen unserer Energiemuster und Wahrnehmungsgewohnheiten erzielt werden können, ist das Know-How einfach und es gibt keine besonderen Voraussetzungen für dieses Seminar.

Man kann von dieser Technik erwarten, daß man sich einerseits vital und energetisiert fühlt – und andererseits harmonisch und in der eigenen Mitte ruhend, wie vielleicht schon lange nicht mehr. Die allgemeine Sensibilität und die Fähigkeiten des Schauens und Hörens, des Riechens und Schmeckens werden deutlich wahrnehmbar gesteigert. Ein meditativer Seinszustand wird gefördert, in dem man Gefühle und Sinneswahrnehmungen von Reinheit, Klarheit und Intensität erlebt, wie man sie schon lange verloren glaubte.

Seminar:  ACHT WUNDERMERIDIANE
Zeit:        Samstag 5. August 2017 ab 15 Uhr bis Sonntag 13. August 2017, 15 Uhr
Ort:        Nähe Passau
Anmeldung & Information: achim.eckert@gmx.net , Tel: 0043 – 699 – 199 42 453


Literatur:

DAS HEILENDE TAO, Achim Eckert, 13. Auflage, München 2015, www.naturmed.de
DAS TAO DER AKUPRESSUR UND AKUPUNKTUR, Achim Eckert, Thieme, 4. Auflage, Stuttgart 2009
ACHT WUNDERMERIDIANE, Achim Eckert, Eigenverlag, Wien 2006, über den Autor erhältlich
TAO TRAINING – Schönheit und Persönlichkeitsentwicklung durch selektives Körpertraining, Achim Eckert, naturaviva, Weil der Stadt 2011

Ausführliche Informationen zu Büchern und Seminaren auf: www.heilendestao.at

 

 

KGS-Interview mit Jens Zygar

Über die von Jens Zygar veranstalteten Klangtage haben wir hier bereits berichtet. Vom 11. – 13.  Oktober stehen nun die Klangtage Allgäu in  Oy-Mittelberg an und vom 26. – 27. 10. die Klangtage Hamburg.

In Hamburg wird Hans Cousto als Entdecker der Kosmischen Oktave zur Berechnung der planetaren Stimmtöne  einen Vortrag mit Klangbeispielen halten.

Einer der Programmpunkte bei allen Klangtagen ist ein Workshop von Jens Zygar zur Phonophorese Stimmgabel-Tonpunktur.  In einem Interview in der Zeitschrift KGS Hamburg sagt Jens Zygar. “Das Wis­sen um die Ord­nungs­f­re­quen­zen der Na­tur, wie sie durch die For­schun­gen der Kos­mi­schen Ok­ta­ve be­kannt ge­wor­den sind, ver­schafft Klang­ar­bei­tern die Mög­lich­keit, die un­ter­schied­li­chen ar­che­ty­pi­schen Schwin­gun­gen ge­ziel­ter ein­zu­set­zen.”

Das ganze Interview mit Jens Zygar über seine integrale Klangarbeit und worüber sich die Besucher der Klangtage besonders freuen dürfen steht hier online.


 

Artikel in LACHESIS über Phonophorese

Während Chinesen schon ab ihrer Kindheit akupunktiert werden, kann für westliche, nicht an die Nadeltechnik gewöhnte Menschen die Stimmgabel-Tonpunktur (Phonophorese) eine gute non-invasive Alternative sein.
Im Artikel “Mit dem Klang wieder in Einklang kommen“, der in der 42. Ausgabe der Fachzeitschrift des Berufsverbandes für Heilpraktikerinnen LACHESIS e.V. erschienen ist, schreibt die Autorin und Heilpraktikerin Heike Brunner über Phonophorese,Traditionelle Chinesische Medizin und Kinesiologie.

Nach einer kurzen Geschichte der Punktur mit planetaren Stimmtönen, die der Musikforscher Hans Cousto Ende der 1970er-Jahre ermittelt hatte, folgt eine einführende Beschreibung der Methode. Besonders interessant sind dann zwei Fallbeispiele über Behandlungen von Patientinnen mit einem traumatischen Erlebnis und einem ungelösten Konflikt. Von diesen Erfahrungen aus ihrer Praxis führt Frau Brunner  die Symptome, die Diagnose, die Therapie, eine Erklärung und das Feedback der Betroffenen auf.

Hier geht es zum Inhaltsverzeichnis von LACHESIS Nr. 42:
www.lachesis.de/ausgaben.html#42