Stimmgabeln bei Spastizität

In dem Artikel “Musik von Antanuka” stelle ich den Musiker Rudi Wienand vor, der in Mexiko lebt und dort auch als Therapeut arbeitet. Am 02.02.2013 hat er auf meiner Facebook-Seite berichtet, wie er und Kollegen den kleinen Yoseph unter anderem mit Stimmgabeln behandelt hat. Yosef ist im Dezember 2012 fünf Jahre alt geworden und hatte nach einem Unfall vor eineinhalb Jahren mit schwerer Spastizität zu kämpfen. Rudi Wienand hat mir erlaubt, hier seinen Bericht und sein Foto wiederzugeben:

Yosef spürt den MerkurtonDer kleine Yosef bei seiner Klangtherapie.
Nach einem Unfall ist er mit einer schweren hipoxischen Enzephalopatie unfähig gewesen sich zu bewegen oder sich Ausdruck zu verschaffen und hatte mit ununterbrochener schwerer Spastizität zu kämpfen. Die ersten neurologischen Befunde betonten den unwiderruflichen Schaden in den basalen Ganglien und die sehr kleine oder fast nichtige Möglichkeit einer auch nur geringfügigen Besserung. Seine Eltern entschieden sich trotzdem ein riguroses Therapieprogramm mit ihm durchzuführen, und so haben wir ein Team von mehreren Therapeuten, unter anderem ein Neurophysiologe, ein Physiotherapeut, eine Stimmtherapeutin, eine Beschäftigungstherapeutin und Klangtherapie mit planetaren Stimmgabeln und planetar gestimmter Musik zusammengestellt.

Nach gut einem Jahr harter Arbeit ist seine Spastizität ganz verschollen und er konnte von den Medikamenten abgesetzt werden, er hat grosse Bewegungsfreiheit, obwohl noch grosse Schwierigkeiten im Bereich des gezielten Bewegens herrschen. Und er hat gelernt, Gefühlszustände klar und deutlich über den Gesichtsausdruck zu vermitteln.

Anfangs war die Zielrichtung das Entspannen der Spastizität, wobei hauptsächlich mit den Stimmgabeln “Platonisches Jahr“,Jahreston Omund “Venus” gearbeitet wurde. Auch kamen Shakuhachi Flöten, in Venus- und Jahreston gestimmt, mit grossem Erfolg zum Einsatz. Schon bei der ersten Behandlung konnte er sich soweit entspannen, das seine Körperhaltung sich fast normalisierte, was bei ihm tagelang nicht möglich war.

Auch bei der Stimulierung der schwachen Atmung konnten die Schwingungen von Merkur und dem Tageston viel in Bewegung setzen und schon nach sehr viel kürzerer Zeit als erwartet konnte er von der Tracheostomie befreit werden.

Hier (auf dem Foto)  ist gerade die Merkurstimmgabel am Brustbein im Einsatz, um seine Stimmbildung zu stimulieren, sichtlich zu seinem Wohlwollen. Im Gesamten bestätigt es sich, dass die Klangtherapie einen beträchtlichen Beitrag zu seiner positiven Entwicklung beigetragen hat.


Planetware
Für Informationen zu den planetaren Stimmgabeln bitte hier klicken.