Klangwirkstoff Jubiläumsparty

Text: Hans Cousto und Fritz Dobretzberger

Am Samstag, 27. August 2016, feierte das Label Klangwirkstoff Records seinen zehnten Geburtstag auf dem Gelände der BLO Ateliers, auf dem sich auch das Studio des Labels befindet. Nachmittags bei strahlendem Sonnenschein und in der Nacht bei angenehmer sommerlicher Temperatur versammelten sich viele Musiker und andere Mitwirkende des Labels und gut 200 Gäste in familiärer Atmosphäre um gemeinsam Vorträge zu hören, erlesener Musik zu lauschen und zu tanzen.

Abbildung 1: Flyer zur Jubiläumsparty 10 Jahre Klangwirkstoff Records

Klangwirkstoff versteht sich als Kristallisationspunkt musikalischer Forschungen über die Wirkung direkt aus der Natur abgeleiteter Rhythmen, Resonanzen und Frequenzen. Die Musiker B. Ashra, Tommelon, Eru (aka Ricky Deadking) und das Akasha Project erforschen in künstlerischer Anwendung seit Mitte der 90er, einzeln und gemeinsam in den Klangkollektiven Morphon, Brain Entertainment Laboratory (B.E.L.) und Sphere-Ra die Wirkung planetarer und molekularer Tunings.

Daniel Dressler schrieb am 15. August 2016 im Online-Magazin für Klang- und Subkultur Unterton unter dem Titel „Klangwirkstoffe: Alles schwingt“:

„Zehn Jahre Klangwirkstoff Records bedeuten auch ein zehn Jahre langes Balancieren zwischen strenger Wissenschaft, freigeistiger Esoterik, tonaler Kunst und tiefenentspannter Unterhaltung. In der ersten Dekade ihres Bestehens schaffte die Berliner Plattenfirma einige höchst erstaunliche Veröffentlichungen auf die Beine, deren Soundästhetik ein probates Mittel gegen die Schnelllebigkeit unserer ereignisreichen Gegenwart ist, ohne an die schrecklich billig produzierten New-Age-Sampler, die den Markt teilweise überschwemmt haben, anzuknüpfen. Hier wird Musik zu einem multisensorischen Erlebnis, das sowohl kleine als auch große Zusammenhänge in ihren Klangkonzeptionen vereint – aber auch viele Gegner auf den Plan hervorruft.“

Bert Olke (B. Ashra) hat dem Online-Magazin Unterton zu dieser Thematik auch ein ausführliches Interview gegeben, das unter dem Titel „Bert Olke: Die esoterische Szene findet uns viel zu wissenschaftlich, die Wissenschaft viel zu esoterisch“ erschienen ist.

Abbildung 2: Cover der CD Venus Meditation

Das Jubiläum wurde auch mit der Veröffentlichung der neuen CD “Venus Meditation” von B. Astra gefeiert. Mit dieser CD knüpft B. Ashra an das erfolgreiche Werk Om Meditation an. Beide CDs sind sehr geeignet für Meditationen, therapeutische Anwendungen, Rituale jeglicher Art, zur absoluten Tiefenentspannung oder einfach nur zum Genießen. Bei beiden Kompositionen wurde bewusst auf größere Spannungsbögen verzichtet, damit der jeweilige Grundton seine größtmögliche Wirkung entfalten kann – man hört hier also eher elektronisch-minimalistische Klangwelten.

Zu den Feierlichkeiten
Zur Einstimmung begann am Nachmittag draußen im Rondell Em Pathie mit einem chilligen Set gefolgt von einer Performance Lilio & Hesekiel & Performunion – Telling A Tuned Story sowie einer von Seven of Eglise and Eru.

Im Außenbereich gab es auch diverse Infostände, so natürlich vom Label Klangwirkstoff Records und von Planetware, wo es CDs, Stimmgabeln und Bücher gab. Der MedienSchamane Boris Hiesserer (Pyromania Arts Foundation) stellte seine CDs, DVDs und vor allem sein neues Buch aus (mehr dazu weiter unten) und die Freie Abeitsgemeinschaft DrogenGenussKultur hatte einenStand mit vielen Informationen für Psychonauten zu diversen psychotrop wirkenden Substanzen und zum Mischkonsum derselben.

Die folgenden Abbildungen geben einen Eindruck von den Infoständen, wo sich zahlreiche Teilnehmer/innen der Party trafen, miteinander diskutierten und sich über die neuesten Publikationen informierten.

Abbildung 3: Hans Cousto und Tomek (Thomas Rojahn) am Stand der Freien Arbeitsgemeinschaft DrogenGenussKultur.


Abbildung 4: Ilona Kowalschek am Stand des Labels Klangwirkstoff Records.


Abbildung 5: Szene an den Infoständen


Abbildung 6: Steve Schroyder und Fritz Dobretztberger freuen sich über die gelungene Party und die wunderbare Stimmung auf dem Festgelände.

Das Indoor-Programm
Indoor in der Kantine begann das Programm mit einer Lesung von Boris Nikolaus Hiesserer aus seinem neuen Buch „Ecce Panis Angelorum – Das Brot der Engel“, gefolgt von einem Konzert von Steve Schroyder, in welchem er angemessen zum Jubiläum des Labels die musikalische Live-Umsetzung der aktuellen Planetenstellung und dem Gründungshoroskop des Labels spielte wie auch Horoskopvertonungen, die er in den letzten Jahrzehnten für diverse Ereignisse und Persönlichkeiten ausgearbeitet hatte.

Danach folgte die Laudatio von Hans Cousto zum Jubiläum des Labels, gefolgt von einem Live Konzert vom Akasha Project, wo er die Hörer/innen akustisch durch das Sonnensystem führte und zum Schluss nach der Planetenreise als Sahnehäubchen noch die Vertonung des DMT-Moleküls erklingen ließ.

Der Vortrag von Hans Cousto auf Youtube

In der Folge waren dann in der Kantine noch zu hören: Devas – live (CD “A Vision Of Hydrogenium), sm.art (Compute) aka Sascha Brinkmann, Signal Deluxe (Blaq Records / Mexico), Nicorus (Keller Label), Toby Dreher (Live DJ / Compute) und Florian Breitschneider (Our Hobby is Different).

Abbildung 7: Boris Nikolaus Hiesserer bei der Lesung aus seinem Buch „Ecce Panis Angelorum – Das Brot der Engel“, ein Buch das von LSD und heiligen Technologien visionärer Kultur handelt.


Abbildung 8: Steve Schroyder bei der Präsentation von Horoskopvertonungen


Abbildung 9: Hans Cousto bei der Laudatio zur Würdigung der Leistung des Labels Klangwirkstoff Records. Im Hintergrund Barnim Schultze (Akasha Project) bei der Vorbereitung seiner Klangreise durch das Sonnensystem.


Abbildung 10: Lichtermeer in der Kantine


Abbildung 11: Lichtermeer im Außenbereich


Abbildung 12: Claude Steiner – einer der Lichtkünstler von trigger.ch – und Hans Cousto

Das Outdoor-Programm
Outdoor begann das Programm mit Live Auftritten der Musiker und Betreiber des Labels Klangwirkstoff Records – zuerst spielte B. Ashra unter anderem Kompositionen aus dem neuen Album Venus Meditation gefolgt von einem Konzert von Motom, der die Party nicht nur mit Musik, sondern auch mit Visuals beglückte.

In der Folge waren dann unter freiem Himmel noch zu hören: Mahiane (Ultimae Rec. / France), TV Victor – live (Separated Beats / Tresor Records), Somnambule- live Spheredelic), Rainer Von Vielen – live (Cosmic Overtone Live Set), Y-Luna (KW Records), Chris Zippel aka Genuine (KW Records), neoBeo (Freakplanet) und maxmux.


Abbildung 13: Bert Olke (B. Ashra) bei seiner Live Performance auf dem Open Air Floor


Abbildung 14: Tom (Motom) bei seinem Live Auftritt auf dem Open Air Floor


Abbildung 15: Rainer von Vielen bei seinem Ambient-Live-Act. Zu hören gab es kosmisch gestimmter Ambient & SlowTrance – Ein Live-Act mit Oberton- und Kehlkopfgesang vom Sänger der HypnoTribal-Band Orange.


Abbildung 16: NeoBeo beim Auflegen in den Morgenstunden auf dem Open Air Floor


Abbildung 17: Steve Schroyder und Ingo Damm (Ananto), dem Veranstalter der Mystic Rose und Mystic Friday Partys im KitKat Club in Berlin – Ananto war so begeistert von den Auftritten von Rainer von Vielen und NeoBeo, dass er beide gleich für seine Veranstaltungen im KitKat Club buchte.


Abbildung 18: Norbert Böhm, dem Entdecker des Urtones im Kontext der Planck’schen universellen Maßeinheiten, also des Tones, der als Analogon zum Planck’schen Wirkungsquantum betrachtet werden kann, und Hans Cousto


Abbildung 19: Tilo Kaiser, Autor des Buches Am Anfang war das Wort – Von der Wortheilung zur Weltheilung und Hans Cousto im Gespräch in den frühen Morgenstunden.


Abbildung 20: Thank You von Sven Stober

Bildnachweise:
Abblidungen 1 – 2: Flyer © 2016 Klangwirkstoff Records, Grafik: Ilona Kowalschek
Abbildungen 3 – 8, 12, 17, 18 :Fotos: Thomas Rojahn, Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE
Abbildungen 9, 10, 15, 16: Fotos: Em Pathie
Abbildungen 11, 13: Fotos: Marc Olke
Abbildungen 14, 19: Fotos: Ilona Kowalschek
Abbildung 20: Thank You von Sven Stober

 

AstroMUSICology

Das Label Klangwirkstoff Records feiert mit einer Party am 27. August 2016  in Berlin sein 10-jähriges Jubiläum. Wie Planetware befasst sich auch Klangwirkstoff ausschließlich mit den Naturverhältnissen der Kosmischen Oktave. Was wäre angemessener als diesem Jubiläum mit einer Live-Horoskop-Vertonung die Ehre zu erweisen.

Das Projekt Starsounds stellt hierzu sowohl die Planeten-Konfiguration dieses Tages, als auch das Horoskop der Gründung von Klangwirkstoff Records musikalisch dar. Der Musiker ist Steve Schroyder.  Er wird die von Fritz Dobretzberger aus den planetaren Verhältnissen abgeleiteten Tonleitern live umsetzen.
Ausführliche Projekt-Informationen auf der Webseite
http://www.planetware.de/musik/horoskopmusik.html

Die Klangwirkstoff Ambient Party hat natürlich noch viel mehr zu bieten: Livemusik auch von Akasha ProjectB.AshraDevas & Somnambule, Rainer von Vielen, TV Victor und Motom. Zudem eine Reihe von DJs, einige Performances, Lesungen und Videokünsttler. In einem Vortrag stellt der Entdecker der Kosmischen Oktave Hans Cousto u.a. sein neues Buch “Heilsame Frequenzen” vor, das er zusammen mit Thomas Künne geschrieben hat.

Ausführliche Informationen zur Klangwirkstoff-Party unter
http://www.klangwirkstoff.de/html-de/aktuell.html und
https://www.facebook.com/events/228969810826286/

Am 26.07.2016 erschien im Feuilleton der Neuen Zürcher Zeitung der lesenswerte Artikel “Brüche in den ruhigen Flächen über innovative Entwicklungen des Genres Ambient Musik. Unter anderem wird auch auf Klangwirkstoff Records verwiesen.


 

 

Schumann-Resonanz-Musik

Das Label Klangwirkstoff Records hat sich einer Musik verschrieben, die mit unserer makro- und mikrokosmischen Natur harmoniert.  Für den produktiven Ambientmusiker Michael Brückner, der sich seit mehr als 20 Jahren mit der Wirkung unterschiedlicher Stimmungen beschäftigt, war es daher naheliegend, sein erstes durchgehend kosmisch gestimmtes Album „Naura“ bei Klangwirkstoff zu veröffentlichen.

„Naura“ ist auf die Schumann-Resonanz gestimmt. Schumann-Frequenzen sind durch Blitze angeregte elektromagnetische Wellen entlang des Erdumfangs. Die schlecht leitfähige Erdoberfläche (größtenteils Salzwasser) und die gut leitfähige Ionosphäre darüber begrenzen einen Hohlraumresonator, aus dessen Abmessungen sich mögliche Resonanzfrequenzen berechnen lassen. Wellen, die sich nach einer Erdumrundung wieder in der gleichen Phase befinden (oder der Erdumfang ist ein ganzzahlig Vielfaches der Wellenlänge), werden verstärkt, andere löschen sich aus. Dadurch ergibt sich eine tiefste Resonanzfrequenz von durchschnittlich 7,83 Hz (siehe Wikipedia ; eine schöne Animation der Schumann-Resonanz ist hier zu sehen).

Der Tiefbass der Musik des Albums “Naura” erklingt mit 62,64 Hz drei Oktaven über der Schumann-Resonanz (bzw. zwei Oktaven unter dem Ton der Schumann-Stimmgabel 250,64 Hz). Michael Brückner hat zudem Hemi-Sync-Impulse für die Synchronisation der beiden Gehirnhälften hergestellt, indem er jeweils den linken und rechten Stereokanal um die Hälfte von 7,83 Hz nach oben und unten verstimmt hat, so das zwischen den Ohren 7,83 Pulsationen pro Sekunde entstehen — am deutlichsten zu hören am Anfang von Track 4 “Rauka – Disciplined Mix’.

Das ganze Album “Naura” erklingt in dem von Michael Brückner gewohnt exzellenten Ambient-Stil. Die vier Tracks sind (auch einzeln) per Download im Shop von Klangwirkstoff Records erhältlich. Der Track “Rauka” ist zudem auf der 2CD-Compilation Active Agent of Sound II erschienen.

Hier ein Promo-Mix des Albums:


Direktlink

 

Klangwirkstoff 2013

Das Musiklabel Klangwirkstoff Records und Planetware sind Geschwister im Geiste der Kosmischen Oktave — der harmonikalen Formel zur Verknüpfung von molekularen oder planetaren Rhythmen mit Musik und Farben.

Im Herbst 2007 feierte das Label seinen Einstand mit der Veröffentlichung  der 2CD “Active Agent of Sounds“, feierlich präsentiert bei der Veranstaltung “Klangwirkstoff Release Party & Kongress für multimediale Bewusstseinsforschung und Harmonik” im Ritter Butzke, Berlin-Kreuzberg.  Das Veranstaltungskonzept — vor Mitternacht zwei Stunden Vorträge, danach Live- und DJ-Musik  auf mehreren Dance- und Ambientfloors— kam beim Berliner Publikum derart gut an, das die Klangwirkstoff Party seitdem jährlich stattfindet.

Nun erscheint im Herbst die 2CD “Active Agent of Sound II” — ebenfalls eine Ambient Compilation — und das wird selbstverständlich wieder gefeiert. Das Motto der Releaseparty am 27.09.2013 im Ritter Butzke  ist “Klang und Schamanismus“. Vorträge von Hans Cousto, dem Entdecker der Kosmischen Oktave, und der Schamanin Nana Nauwald eröffnen den Abend. Als Deutschland Premiere wird der 30-minütige experimentelle Dokumentarfilm “Atropa” von Peter C. Beyer gezeigt. Ab Mitternacht bis in die Vormittagsstunden Klangkunst, unter anderem von Akasha Project, B. Ashra, Motom und vielen mehr.

Zudem zwei Performances, u.a. von Eru & Seven of Eglise mit Musik in Jupiter-Stimmung. Weitere Spezialitäten neben den 2 Ambient- und 2 Dancefloors sind die Sensatonic Spacebar und einige Infotheken, u. a. von Planetware.

Ausführliche Informationen zur Klangwirkstoff Release Party 2013: hier klicken


 

Klangwirkstoff Musik

KlangwirkstoffDie planetaren und molekularen Stimmtöne
nach Hans Cousto bilden die musikphilosophische Basis sowohl von Planetware und Planetware Records, als auch von Klangwirkstoff Records.

Beide arbeiten eng mit Cousto zusammen und verstehen sich als Netzknoten der musikalischen Forschung über die Wirkung von  Frequenzen, die direkt aus der Natur abgeleitet werden. Derartige Schwingungen stehen in harmonischer Resonanz mit der Biosphäre unseres Planeten und dienen dadurch – last but not least – auch dem Wohle unserer eigenen Spezies.

PlanetwareFür ausführliche Informationen und zum
Bestellen der Klangwirkstoff-CDs bitte hier klicken.