Resonieren und mitschwingen

Rotating Snakes

Zum Vergrößern auf Bild klicken.
Credit: Akiyoshi Kitaoka via RIKEN BSI Neuroinformatics Japan Center, Creative Commons license

Resonaz ist physikalisch das Mitschwingen eines schwingungsfähigen Systems, wobei die Resonanzfrequenz mit der Erregerfrequenz harmonisch übereinstimmt. Resonanz kommt von lat. resonare = wieder erklingen oder widerhallen.

Die sinnliche Wahrnehmung von Schwingungen — das Hören, Sehen, Fühlen, Riechen usw — ist nur möglich, weil die Schwingungen sich auf unsere Sinne übertragen. Unsere Sinnesorgane resonieren in der Frequenz der Schwingungen.  Die Vibration einer tönenden Gitarrensaite bewegt die Luftmoleküle. Diese schwingen mit den selben Frequenzen, die sich wiederum auf die Haarzellen im Cortischen Organ des Ohres und dort als elektrische Signale an die Gehirnzellen übertragen. Wie wir das Wahrgenommene interpretieren und deuten, ist dann eine Angelegenheit des Bewußstseins (das, wie obiges Bild zeigt, einer [optischen] Täuschung unterliegen kann).

Befinden sich zwei gleich gestimmte Saiten nebeneinander und wird eine der beiden Saite angeschlagen und zum Tönen gebracht, schwingt die gleich gestimmte andere Saite von alleine mit. Sind zwei Systeme genau aufeinander abgestimmt, wird ein Teil der Schwingungsenergie des einen Systems auf das andere System übertragen. Am stärksten resonieren zwei Töne mit genau der gleichen Frequenz miteinander. Haben zwei Töne unterschiedliche Frequenzen, ist normalerweise die Resonanz umso stärker, je einfacher das Frequenzverhältnis ist – und das einfachste Verhältnis nach 1 : 1 ist 1 : 2.


GEWUSST WIE – Schwingende Welt
1. Alles schwingt
2. Oktave: Halbierung Verdoppelung
3. Resonieren und mitschwingen (dieser Artikel)
4. Die Kosmische Oktave
5. Wir sind die Erde
6. Unser Erdenleben
7. Die Erdrotation

8. Der Erde-Sonnenumlauf
9. Das Erdachsenkreisel
10. Mond Mozart Erotik Ostern

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>