Videovortrag von Hans Cousto

Im Rahmen der Klangtage, die Klanghaus Media jährlich deutschlandweit veranstaltet, hielt der Schweizer Musikforscher Hans Cousto am 5. Juli 2014 im Bürgerhaus Pullach im Isartal einen Vortrag über “Die Kosmische Oktave”.

36 Jahre zuvor und zwöllf Kilometer flussabwärts in München hatte Cousto die Oktavtöne der Erde, des Mondes und der Planeten berechnet. Eine Oktave hat die doppelte (respektive halbe) Frequenz eines Grundtones und ist (unter verschiedenen Bezeichnungen) die Basis nahezu aller Musikkulturen.

Hans Cousto hat das grundlegende Harmoniegesetz der Oktave über den Hörbereich hinaus angewendet. Für die vielfache Frequenzverdoppelung über verschiedene Schwingungsbereiche hinweg, um Weltraumzyklen, Rhythmen, Tönen, Farben, Moleküle und andere Schwingungsfrequenzen harmonikal zu verknüpfen, hat sich die Bezeichnung Kosmische Oktave eingebürgert.

Direktlink

Biographie, Fachliteratur, Videos von Hans Cousto: hier klicken