Klangtage 2014

Bewusstsein, Klang und Transformation
hat der Klang- und Rhythmuskünstler Jens Zygar als Motto der diesjährigen Klangtage ausgegeben. Die bundesweite Veranstaltungsreihe vermittelt als Netzwerktreffen, Forum und Podium für Klangarbeiter  sowohl praktische als auch theoretische Zusammenhänge von Schwingungen und Ihren Anwendungen im Alltag.

In einem abwechslungsreichen Programm mit namhaften Experten werden Erlebniswelten, Vorträge, Seminare, Mitmach-Konzerte und Trommelkreise aus der kosmischen Naturton-Musik präsentiert.

Ausführliche Informationen unter www.klangtage.com

Termine der Klangtage 2014
Dresden 4. – 6. April
Freiburg 17. – 21. April — Klangarbeiter Aus- und Fortbildung
Wiesbaden 16. – 18. Maii
Köln 23. – 25. Mai
München 4. – 6. Juli
Ammersee 26. – 28. September
Hamburg 31. Oktober – 2. November
Gomera 5. – 16. November
Berlin 28. – 30. November

 

Asteroid Chariklo


Die Najade Chariklo, eine Nymphe, ist Namensgeberin eines 1997 entdeckten Asteroiden. Er befindet sich in der Gruppe der Zentauren, die zwischen den Bahnen von Jupiter und Neptun die Sonne umrunden, und er ist ein Kuriosum:
Bildnachweis:
ESO/L. Calçada/M. Kornmesser/Nick Risinger (skysurvey.org)

Er ist der kleinste von Ringen umgebene Weltraumkörper, der bisher gefunden wurde (nur vier wesentlich größere Objekte im Sonnensystem können derartiges aufweisen: die Planeten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun).

Chariklo umrundet die Sonne in 62,43 Jahren. Das ergibt 38 Oktaven höher den Ton Cis mit 139,5 Hz, mit dem entsprechenden Kammerton a1 von 443 Hz (= 440 Hz + 11,6 cent). Das oktavanloge Tempo ist 65,4 bzw. 130,8 bpm (beats per minute).

Quellenhinweise:
www.eso.org/public/germany/news/eso1410/
de.wikipedia.org/wiki/(10199)_Chariklo
www.zeit.de/wissen/2014-03/ring-chariklo-kleinstplanet
www.planetware.de/tune_in/Zwergplaneten.html#chariklo 

 


 

Cosmic Balance

Der Musiker Andreas Unglaube befasst sich seit 1989 mit der Entwicklung von Mindmachines und der Erforschung und Verbesserung von Binauralen Beats (lat. binaural = „mit beiden Ohren“).

Das aktuelle Resultat seiner Arbeit nennt er „Hidden Binaural Beats“, bei der die beats „versteckt” in eine beliebige Klangquelle eingebettet sind.

Seine Produktreihe Cosmic Balance  ist nun bei Google play als Download-Tracks erhältlich. Der erste Track “Earth-Day BETA 1. Chakra – energy, concentration 24,272 Hz with Tropical Storm” ist kostenlos. Die dabei verwendete binaurale Beatfrequenz  ist wie bei der in einem früheren Artikel beschriebenen Orpheus-Mindmachine eine höhere Oktave der Erdrotation — hier eingebettet  in Naturgeräuschen eines tropischen Regens.

Diesen Track gibt es auch auf YouTube und auch hier wirken die „Hidden Binaural Beats“, die durch einen minimalen Frequenz-Unterschied zwischen dem linken und rechten Stereokanal erzeugt werden, nur mit einem Kopfhörer.

Cosmic Balance” mit verschiedenen Frequenzen und Naturgeräuschen bei GooglePlay: hier klicken.