Akasha Project’s Thermenkonzert

Während des Vollmondes am 16. Januar 2014 spielte das Akasha Project vier Stunden live “in dem mit Wasser gefüllten Konzertsaal” der Toskana Therme Bad Sulza. Gut, die Bühne des Musikers Barnim Schultze befand sich im Trockenen, soweit das in dem subtropischen Klima der Thermenhalle überhaupt gesagt werden kann, aber das Publikum genoss die Musik schwimmend — oder schwebend auf dem Salzwasser des Liquid Sound Beckens. Wer Musik mit den Ohren unter Wasser hydroakustisch aus Unterwasserlautsprechern hört, erlebt einen Klanggenuss der besonderen Art, was wohl damit zusammenhängt, das sich Schallenwellen im Wasser etwa vier mal schneller als in der Luft ausbreiten.

Wie immer war die Musik des Akasha Projects kosmisch gestimmt. Hier ein kurzer Zusammenschnitt seines Konzertes: